Studierfähigkeitstest

Ort: Der Studierfähigkeitstest findet in den Räumlichkeiten des Zentrums für Datenverarbeitung (ZDV) auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität statt (Lageplan).

Termin: Die Termine des Studierfähigkeitstests für das Sommersemester 2020 sind am 12. und 13.12.2019 (ohne Gewähr). Sollte Ihre Bewerbung alle formalen und inhaltlichen Kriterien erfüllen, erhalten Sie von uns in KW 50 eine Einladung zu Ihrem persönlichen Testtermin.

Form: Der Studierfähigkeitstest erfolgt als eKlausur, welche 60 Items umfasst und 120 Minuten dauert. Es handelt sich dabei um Multiple Choice-Items mit drei Antwortoptionen, von denen eine, zwei oder drei richtig sein können.

Inhalt: In einem Eignungstest gemäß § 19 Abs. 2 HochSchG wird festgestellt, ob die Bewerberin oder der Bewerber über die für ein erfolgreiches Studium im Masterstudiengang Psychologie mit klinisch-gesundheitsbezogenem oder anwendungsorientiertem Schwerpunkt erforderlichen fachspezifischen Fähigkeiten verfügt. Der Test hat verschiedene Themengebiete der Psychologie und ihre methodischen Grundlagen zum Inhalt:

Fachliches Grundlagenwissen, hier insbesondere Kenntnis der wichtigsten psychologischen Theorien menschlichen Verhaltens und Erlebens; Einordnung der Schulen und Paradigmen im wissenschaftshistorischen Kontext; Fachwissen der Ergebnisse der vertretenen Fachdisziplinen und ihrer Anwendung; Grundlegende Kenntnis der biologischen Grundlagen menschlichen Verhaltens und Erlebens; Schwerpunktbezogenes Wissen, insbesondere detailliertes Wissen über klinische Störungen, Kenntnis des psychotherapeutischen Prozesses, von Therapieformen und Rehabilitation.

Methodenkompetenz, hier insbesondere die Fähigkeit, die für ein konkretes Problem in Frage kommenden Theorien und empirische Befunde heranziehen und interpretieren zu können; Fähigkeit, inhaltliche Annahmen zu operationalisieren und prüfbare Hypothesen aufzustellen; Fähigkeit, relevante Variablen zu identifizieren, problemadäquate Untersuchungsstrategien auszuwählen und geeignete experimentelle Designs zu entwickeln oder Designs im Hinblick auf die Eignung zur Untersuchung einer Fragestellung zu beurteilen; Fähigkeit zur fundierten Anwendung psychologischer Untersuchungsmethoden und zur Bewertung von Objektivität, Zuverlässigkeit und Gültigkeit eingesetzter Test- und Messverfahren; Kenntnisse in den methodischen Grundlagen der Testentwicklung; Detaillierte und gründliche Kenntnisse komplexer statistischer Analysemethoden und praktischer Verfahren der Datenanalyse.

Der Studierfähigkeitstest umfasst Fragen aus folgenden Teilgebieten der Psychologie:

  1. Empirische Forschungsmethoden
  2. Psychologische Diagnostik
  3. Gesundheitspsychologie
  4. Rechtspsychologie (Forensische Psychologie + Kriminalpsychologie)
  5. Allgemeine Psychologie
  6. Biologische Psychologie
  7. Persönlichkeitspsychologie
  8. Entwicklungspsychologie
  9. Sozialpsychologie
  10. Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie
  11. Klinische Psychologie

Bitte beachten Sie: Wenn Sie sich für beide Schwerpunkte des Masterstudiengangs Psychologie bewerben, müssen Sie nur einmal an dem Studierfähigkeitstest teilnehmen. Die abgefragten Bereiche werden für beide Schwerpunkte unterschiedlich gewichtet, sodass für beide Bewerbungen eine spezifische Verfahrensnote zustande kommt: Für den klinisch-gesundheitsbezogenen Schwerpunkt werden die Items in Gesundheitspsychologie, klinischer Psychologie und biologischer Psychologie höher gewichtet; für den anwendungsbezogenen Schwerpunkt werden die Items in AOW-Psychologie, Rechtspsychologie, allgemeiner Psychologie und Sozialpsychologie höher gewichtet.

Da das Bestehen des Studierfähigkeitstests eine Zugangsvoraussetzung für die beiden Masterstudiengänge darstellt, kann Ihre Bewerbung nur dann berücksichtigt werden, wenn Sie 1. an dem Test teilnehmen und 2. Ihr Test mit mindestens 4,0 (ausreichend) bewertet wird.